Aktuelles und News der CSA Skischule Silvia Grillitsch

Eintauchen in
die Welt der CSA!

Gütesiegel Salzburger Skischule Skiarea Testsieger 2014/2015 Skiarea Testsieger Beste Kinderangebote 2014/2015 Holiday Check Tripadvisor
CSA Smiley Magazin
Zurück zur Übersicht

Après Ski mal anders - 5 Skiyoga Übungen

Nach dem Skifahren ist vor dem Skifahren - Après-Ski mal anders!

Nach einem anstrengenden Skitag mit zahlreichen Schwüngen und dem Gewicht von Skischuhen an den Füßen kann es schon mal passieren, dass sich Waden und Oberschenkel etwas matt und kraftlos anfühlen, während es im unteren Rückenbereich ein bisschen zieht.

Hier ist eine kleine Übersäuerung der Muskeln am Werk, die für den nächsten Tag einen ordentlichen Muskelkater vorbereitet und somit einem neuerlichen Skitag einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen kann und auch wird.

Ein paar kleine Übungen helfen hier um die überstrapazierten Muskeln – denn die Bewegungen beim Skifahren sind ja nicht alltäglich – wieder zu besänftigen. Versuchen Sie es doch einfach mal mit Après-Ski Yoga. Wir stellen Ihnen 5 einfach Übungen vor, die das Skifahren am nächsten Morgen zum Vergnügen machen.

  1. Übung 1:
    Ausgangsposition ist der Ausfallschritt. Gehen Sie langsam mit dem rechten Knie auf den Boden und stellen Sie das rechte Bein im rechten Winkel auf Brusthöhe. Ihre Handflächen liegen parallel und in gerader Linie auf dem Boden. Lassen Sie nur Ihr linkes Bein nach außen kippen, bis Ihre Fußsohle nur mehr an der Außenkante am Boden aufliegt. Halten Sie diese Position für 10 bis 15 Atemzüge und wechseln Sie dann auf das andere Bein.

  2. Übung 2:
    Ausgangsposition ist der Schneidersitz, wobei beide Beine locker übereinander liegen. Entlasten Sie Ihre Knie, indem Sie die Fußschaufeln nach oben ziehen. Stützen Sie Ihre Arme leicht nach außen gewinkelt nur auf den Fingerspitzen ab. Beugen Sie sich nur nach vorne, bis Sie ein leichtes Ziehen in den Oberarmen spüren. Position für 10 bis 15 Atemzüge halten, dann das andere Bein nach oben legen.

  3. Übung 3:
    Ausgangsposition ist der Ausfallschritt. Das rechte Knie berührt den Boden und das linke Knie wird im rechten Winkel vor dem Oberkörper abgestellt. Der Oberkörper bleibt aufrecht und die Arme werden nach oben gestreckt. Ziehen Sie nun mit der rechten Hand die linke Hand nach rechts. Halten Sie die Position für 10 bis 15 Atemzüge. Dann wiederholen Sie die Übung seitenverkehrt.

  4. Übung 4:
    Legen Sie sich entspannt auf den Rücken. Überkreuzen Sie Ihre Beine auf Kniehöhe und ziehen Sie mit den Händen Ihre Beine auf Höhe der Knöchel, Zehen oder Waden – je nach Beweglichkeit – in Richtung Oberkörper. Hals gestreckt halten und Steißbein fest auf den Boden drücken. Für 10 bis 15 Atemzüge halten. Dann das andere Bein nach oben legen und Übung wiederholen.

  5. Übung 5:
    Legen Sie sich wieder entspannt auf den Boden. Das linke Bein wird angewinkelt und kippt nach außen, bis das Knie den Boden berührt. Nun winkeln Sie das rechte Bein an und stellen es links neben den rechten Oberschenkel. Die linke Hand liegt ausgestreckt in T-Form neben dem Oberkörper. Mit der rechten Hand üben Sie einen leichten Druck auf den rechten Oberschenkel aus. Halten Sie diese Position für 10 bis 15 Atemzüge. Dann wechseln Sie die Seite. So dehnen Sie Ihre Wirbelsäule und die Hüfte.


Und danach können Sie beruhigt noch Sauna und Dampfbad besuchen oder auf ein Après-Ski-Bier gehen!

Ihre Silvia Grillitsch
und das Team der CSA Skischule Grillitsch in Obertauern

Bewertung

Artikelbewertung ist 5 aus 4 Bewertungen. Wie gefällt Ihnen der Artikel?
Zurück zur Übersicht